Sein Konzept zur strategischen Prävention gegen Antisemitismus in Bildung- und Wissenschaft, Ehrenamt und Öffentlichem Dienst hat der Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, für Erinnerungsarbeit und geschichtliches Erbe, Dr. Ludwig Spaenle in der Publikation „Wissen gegen Judenhass“ zusammengefasst. Er plädiert darin für zielgruppenspezifische Maßnahmen in der schulischen und außerschulischen Bildung – von der Unterstützung der Schulen bei antisemitischen Vorfällen bis zur Einführung der Antisemitismus-Prävention im Lehramtsstudium. Ergänzend ist eine umfangreiche Materialsammlung mit best-practice-Beispielen für Schule und Ehrenamt beigefügt.

Die Publikation ist im DIN A4 Format erhältlich und umfasst 48 Seiten. Ein gedrucktes Exemplar können Sie in unserer Geschäftsstelle unter: Antisemitismusbeauftragter@stmuk.bayern.de bestellen. Bitte geben Sie Ihren vollständigen Namen (ggf. die Institution) und die Anschrift an. Der Bezug ist kostenfrei und bezieht sich auf ein Exemplar pro Adresse.