Lade Veranstaltungen

Martin Buber (1878-1965) war ein bedeutender österreichisch-israelischer Religions- und Sozialphilosoph. Buber hat mit seinen Ideen, vor allem mit seiner Form, Philosophie zu betreiben und Dialoge zu führen („Dialogphilosophie“), der (modernen) Kommunikationsphilosophie den Weg gewiesen. Immer wieder bemühte er sich um eine philosophische Grundlegung der verschiedenen Dialogformen. Wie funktioniert das „Ich“, wie die Verständigung mit dem „Du“? Was heißt Konsens und wie ist er möglich? Darüber hinaus beschäftigte er sich mit den verschiedenen Facetten jüdischer Kultur und Religion, als deren Vermittler er vielfach auftrat. Martin Buber und sein vielschichtiges Werk stehen im Mittelpunkt dieses Vortrags.

Florian Gernot Stickler, Jahrgang 1976, studierte klassische Archäologie, Philosophie und Kunstgeschichte an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, an der er auch im Fach Philosophie promoviert wurde. Zurzeit ist er als selbstständiger Philosoph und Geisteswissenschaftler in Würzburg tätig.