Lade Veranstaltungen

Der Antisemitismus der Gegenwart hat viele Gesichter. Alle seine Ausprägungen haben zwar einen gemeinsamen Kern, doch gleichzeitig hat sich der Judenhass immer wieder gewandelt.
Der Vortrag gibt einen Überblick über Antisemitismus heute, über seine offenen, aber auch über die versteckteren Varianten. Es geht um die Frage, woran man antisemitische Aussagen erkennen kann, aktuell etwa in Teilen der Impfkritik, und was dagegen getan werden kann.
Der Referent Dr. habil. Mathias Berek hat Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig studiert und am Institut für Kulturwissenschaften dieser Universität promoviert. Seit 2016 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Kulturtheorie, Wissenssoziologie, europäisch-jüdische Geschichte, Erinnerungskulturen und Antisemitismus.
Ort: Musiksaal der Stadt Rothenburg, Kirchplatz 12. Aufgrund begrenzter Platzanzahl wird um Voranmeldung gebeten bei der städtischen Beauftragten für Kunst und Kultur unter: franziska.krause@rothenburg.de oder 09861/404-540.