Lade Veranstaltungen

Gustav Landauer in München

Er war ein brillanter Redner, ein bedeutender Anarchist
und überzeugter Pazifist, ein vielseitiger Schriftsteller
und genialer Übersetzer. Dennoch wäre Gustav Landauer
heute kaum noch bekannt, hätte ihn nicht Kurt
Eisner im November 1918 zu seiner Unterstützung nach
München gerufen. Es war eine Einladung in den Tod: Bei
der Niederschlagung der Münchner Räterepublik wurde
Gustav Landauer am 2. Mai 1919 grausam ermordet.
Gewinnen Sie auf diesem Rundgang einen Eindruck von
seiner außergewöhnlichen Persönlichkeit und erfahren
Sie, was sich in seinen letzten Lebensmonaten in München
ereignete.

Rita Steininger, Lektorin, Autorin, Stadtführerin

Treff: Amalienstraße 36

Kosten: 16,00 €