Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Auf jüdischen Spuren durch Nürnbergs erste Stadterweiterung

Die seit den 1860er Jahren errichtete Marienvorstadt war Nürnbergs erste planmäßige Stadterweiterung. Im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstört, zeugt heute nur noch wenig vom ursprünglichen Charakter des einstigen Villen- und Gewerbequartiers. Entdecken Sie mit uns den Stadtteil und die Geschichte von Hopfenhändlern, Spielwarenfabrikanten und einer Frauenrechtlerin, des Fußballmagazins Kicker und des Gauhauses, der Arisierung und Vertreibung sowie viele mehr.
Mit Besichtigung der Kunstvilla, der ehemaligen Villa Hopf.

Anmerkung: Mitzubringen sind Ticket, Mund-Nasen-Bedeckung, bequemes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.
Nur Online-Tickets/Kartenvorverkauf 9,50 Euro; 8,50 Euro (erm.); Kinder unter 14 Jahren Freitag
Buchung unter: www.geschichte-fuer-alle.de ; begrenzte Teilnehmerzahl
Veranstalter: Geschichte Für Alle e.V. / die Kunstvilligen e.V. / Bürgerverein Wöhrd e.V.