Lade Veranstaltungen

Stadtrundgang mit Sabine Forkel-Kutschka und Katrin Thürnagel mit Rabbiner Jochanan Guggenheim

Jedes Jahr im Herbst feiern Juden auf der ganzen Welt Sukkot, das Laubhüttenfest. Anlass ist der Dank für die jährliche Ernte und das gemeinschaftliche Erinnern an die 40-jährige Wüstenwanderung der Israeliten nach dem Auszug aus Ägypten. Das Fest dauert eine Woche und man braucht, um es so ganz richtig feiern zu können, eine Sukka, eine Laubhütte. Das war früher so, und so ist es auch heute. Eine der wenigen erhaltenen historischen Laubhütten befindet sich im heutigen Jüdischen Museum Franken in Fürth, ebenso sind drei weitere in Fürth noch sichtbar. Begleiten Sie uns auf einem Stadtrundgang, der uns vom Museum in die Fürther Innenstadt an Orte historischer Laubhütten führt. Den Ausklang bildet ein Besuch in der geschmückten Sukka der Jüdischen Gemeinde in Fürth.

Vor der Führung gibt es zwischen 12-14 Uhr die Möglichkeit, sich an Info-Points über das Laubhüttenfest zu informieren und die historische Laubhütte im Museum zu besichtigen.

Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln: www.juedisches-museum.org