Lade Veranstaltungen

Max Mannheimer hat alles durchlitten, was einem Menschen in dem von den Deutschen entfesselten Inferno zustoßen konnte: Demütigung, Vertreibung, Internierung im Ghetto, Tod fast der ganzen Familie in der Gaskammer, Arbeitslager und KZ,Hunger, Krankheit und Misshandlung. Wie durch ein Wunder hat er die Hölle überlebt. Bis zu seinem Tode im September 2016 war er unermüdlich tätig in Vorträgen, Diskussionen und Führungen durch die KZ-Gedenkstätte Dachau die Erinnerung an die Shoa weiterzugeben.

Der Regisseur und Schauspieler Michael Stacheder hat sich in seinen Inszenierungen (Die Weiße Rose, Mala und Edek – Eine Geschichte aus Auschwitz, Die Judenbank) schon mehrmals mit dem Terror des Nationalsozialismus auseinandergesetzt und engagiert sich seitmehreren Jahren in der Erinnerungsarbeit.

Weblink: https://www.vhs-dlg.de/programm/kultur-und-kreatives.html?action%5B92%5D=course&courseId=511-C-3865420&rowIndex=0