Lade Veranstaltungen

Zur Geschichte des europäischen Judentums im 18. und 19. Jahrhundert.

Mit der Epoche der Aufklärung begann auch für das europäische Judentum ein neues Zeitalter. Nach mehr als 1500-jähriger Diaspora und Ausgrenzung schien sich mit den Ideen Lockes und Spinozas die Möglichkeit eines Ausgleichs mit den christlichen Mehrheitsgesellschaften des Kontinents zu eröffnen. Eine Verbesserung der rechtlichen Stellung der Juden Europas nahm in der zweiten Hälfte des 18.Jahrhunderts allmählich Gestalt an. Es begann die Phase der Emanzipation –eine Emanzipation, die von Anfang an begleitet war von einer spezifisch modernen Form der Judenfeindschaft, dem Antisemitismus.

Dr. Rudolf Oswald

Ort: vhs-Haus, „Blauer Saal“ ( Zimmer 301)

Gebühr: 5 Euro