Lade Veranstaltungen

Im 19. Jahrhundert zwangen die politischen, religiösen, wirtschaftlichen und sozialen Gegebenheiten viele Juden aus Franken zur Auswanderung in die USA auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen. Die Ausstellung beleuchtet das Phänomen anhand der Biographien bekannter und weniger bekannter fränkischer Juden, die in die USA emigrierten und dort das gesellschaftliche, wirtschaftliche und religiöse Leben prägten. Dabei stehen Persönlichkeiten aus Handel, Finanzwirtschaft und Industrie im Zentrum des Interesses, aber ebenso finden einflussreiche Rabbiner Berücksichtigung. Auch die Schicksale jüdischer Auswanderinnen und die spezifischen Bedingungen, unter denen Frauen im 19. Jahrhundert die Emigration erlebten, werden beleuchtet. Da es nicht jeder Auswanderer in Amerika zu Erfolg und Berühmtheit brachte, werden auch Lebenswege jenseits des Rampenlichts berücksichtigt. So entsteht anhand von Einzelschicksalen ein umfassendes Bild der fränkisch-jüdischen Amerikaauswanderung im 19. Jahrhundert.
Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des Levi Strauss Museum Buttenheim und der Professur für Anglistische und Amerikanistische Kulturwissenschaft der Universität Bamberg.

Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten des Museums:

Dienstag, Donnerstag, 14 – 18 Uhr (November-Februar: 14-17 Uhr)
Samstag, Sonntag, Feiertage 11 – 17 Uhr
Gruppen auch außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung