Lade Veranstaltungen

Felix Mendelssohn
Lieder für Bariton

Viktor Ullmann
Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke (1944)
Melodram für Ensemble und Erzähler

Besetzung: Sprecher, Bariton, Dirigent, 8 Musiker

Der Komponist, Dirigent und Pianist Viktor Ullmann wurde 1898 in Teschen, Österreich geboren. Er wurde am 18. Oktober 1944 in Auschwitz ermordet. Der Schüler von Schönberg und Zemlinsky wurde 1942 in Theresienstadt interniert, wo er bis zu seiner Deportation nach Auschwitz-Birkenau ein reiches kompositorisches Schaffen entfaltete. Das Melodram „Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke“ ist die Vertonung einer Erzählung Rainer Maria Rilkes. Es ist die letzte Komposition, die Viktor Ullmann vor seiner Deportation fertig stellen konnte. Zwölf Ausschnitte aus Rilkes Erzählung wurden von Ullmann zu einem Melodram zusammengefasst.

Das von Daniel Grossmann geleitete Orchester wird in der ehemaligen Synagoge des DP-Lagers Föhrenwald, der heutigen Aula der Schulen St. Matthias spielen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Kulturerbe Bayern statt.

Im Anschluss an den Musikgenuss findet für die Konzertbesucher ein Empfang in den Räumen des Museums statt.

Kostenbeitrag 15 €, ermäßigt 8 €

Bitte melden Sie sich rechtzeitig zu allen Veranstaltungen an. Aus Hygienegründen ist der Platz begrenzt. Mitglieder haben Vorrang.